VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Anne | Annika | Cordula | Debora | Jana | Janina | Janis | Karolin | Katinka | Lea | Lena | Lisa-Marie | Mareike | Rabea | Rebecca

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Wie sagt man so schoen? Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...;-) Pematangsiantar-ich bin da!

Autor: Karolin | Datum: 25 September 2010, 06:41 | Kommentare deaktiviert

Selamat pagi,

ich bin in Pematangsiantar angekommen!

Nach einer langen Fahrt durch einen Verkehr ohne jegliche Regeln und Vorschriften und nach einem sehr leckeren Essen mit zwei sehr netten Menschen, habe ich nicht wie vorgesehen in einem Gaestehaus der Gemeinde die erste Nacht verbracht, sondern habe bei einer perfekt Deutsch sprechenden Frau uebernachtet, weil die vom Gaestehaus vergessen haben, dass ich komme.
Das war nicht weiter schlimm, denn die Frau ist unheimlich nett und versteht mich gut, weil sie selbst mal fuer eine lange Zeit in Deutschland war und das gleiche erlebt hat, wie ich es jetzt tue.
Die naechste Zeit, das kann eine Woche sein, oder auch zwei, werde ich bei dieser Frau wohnen, weil ich nicht wie geplant im Kinderheim leben werde, sondern eine eigene Wohnung bekomme. Diese ist aber noch nicht bezugsfrei, sodass ich einfach abwarten muss und schaue, was passiert ;-)
Siantar ist sehr schoen, zumindest das, was ich bisher gesehen habe. Es ist sehr gruen, zwar keine reiche Stadt, aber die Menschen sind sehr herzlich und froelich.
Momentan  sitzte ich im Buero der Gemeinde und zwischendurch hoert man immer wieder Mitarbeiter, die anfangen zu singen oder Musik anmachen. Auch von nebenan hoert man ab und zu Menschen die zusammen singen. Mit ihnen werde ich gleich essen :-)
Nur an die Waerme muss ich mich noch gewoehnen, obwohl es hier ja gar nicht so heiss ist, wie die Frau zu mir meinte...

Ich freue mich sehr auf das, was alles noch kommen wird, und hoffe, dass ich mich mit allem vertraut machen kann und spaeter sage, dass dies fuer ein Jahr eine tolle Heimat war.

Ihr werdet von mir hoeren, liebe Gruesse aus der weiten Ferne, Eure Karo 

 

 

 

 

Gelandet in Singapur!

Autor: Karolin | Datum: 22 September 2010, 08:58 | Kommentare deaktiviert

Hallooo Ihr Lieben! =)

Wir sind in Singapur!

Doch zunaechst Frankfurt um 23.55: Trotz eines traenenschweren Abschieds sind wir alle ins Flugzeug gestiegen, was schon mal beeindruckend war, wenn man, wie ich, noch nie in einem sass, dass ueber 400 Leute fassen kann. Durch regelmaessiges Essen und einem eigenen Bildschirm und natuerlich der Tatsache, dass es nachts war, ging der 12-stuendige Flug schneller als gedacht vorbei. Uns, das hiess ab diesem Zeitpunkt 6 Leute, da Nele, eine weitere Freiwillige einer anderen Organisation, dazu stoss, erwartete ein durchaus gewaechshausaenhliches Klima, 2 Maenner, die unser Gepaeck zu unserem Hostel brachten und 2 Frauen, die mit uns gefahren sind.
Wir sind dann mit einem Skytrain und mehreren anderen S-Bahnen oder so etwas gefahren. Herrlich war die eingespielte Musik, bevor man in die Bahn stieg : "The train is coming, the train is coming, the train is comiiiiiiiing! Love your life!" Ja, dann konnten wir also schon die ersten Eindrueke von Singapur gewinnen-beeindruckend! Wahnsinns Hochhaeuser aber total viel gruen drumherum, richtig schoen.
Zu Fuss am Hostel angekommen waren wir auch positiv ueberrascht. Nicht sehr gross, dafuer alles vorhanden und sehr modern eingerichtet-Ikea ;-) Unser 6-er, eigentlich 8-er Zimmer ist jetzt zwar nicht so der Wahnsinn, weil die Waende nicht bis zur Decke gehen und wir somit von nebenan und dem Flur alles mitbekommen. Duschen muss man auf der Toilette, einfach Deckel runterklappen und los gehts ;-) Aber wenigsten gibt es eine Toilette und Klopapier...
Dann wird im ganzen Haus barfuss gelaufen und das Essen (heute morgen gab es Toast und Marmelade) an einem gemeinsamen Tisch eingenommen. PCs und ein Fernseher stehen uns auch zur Verfuegung, sodass uns nicht langweilig werden kann. Nur die Klimaanlage ist krass, hier drin ist es echt kalt, draussen hingegen total warm.  Aber sonst laesst es sich hier wirklich gut leben und uns gehts allen echt gut!
Abends sind wir dann hier in der Umgebung in einem riesen Einkaufscenter gewesen mit mehreren Restaurants und Kinos. Gegessen haben wir dann Nudeln und sind spaeter wieder zurueck zum Hostel. Totmuede sind wir ins Bett gefallen.
Nachdem die Nacht recht kurz war, weil wir um viertel vor 7 wieder aufstehen mussten, wir dann alle duschen waren und gegessen haben, hat uns Eduard, ein Kirchenmitglied, dessen Kirche unseren Aufenthalt hier organisiert hat, abgeholt und ist mit uns im Taxi zur Indonesian Embassy gefahren. Er hat fuer uns dann alles geregelt und wir hatten  nach einiger Zeit unser Visum in unserem Pass! Kaum fassbar, wenn man daran denkt, wie lange es gedauert hat, bis wir endlich losreisen durften. Glueklicherweise hatte der gute Edu Kontakte und daher muessen wir nicht morgen noch mal hin, sondern bekamen das ganze schneller.
Weil wir langsam Hunger bekamen, haben wir indonesisch gegessen, ich hatte nasi ayam (Reis mit Huehnchen, dazu gab es noch eine Suppe, fritierte kleine Fische und wahrscheinlich Tofu, nicht genau identifizierbar, und Sambal Olek - Halleluja! Ich habe ein wenig probiert und musste fast weinen, weil es so scharf war!)
Zu Fuss sind wir zurueck gelaufen und haben auf dem Weg noch Wasser gekauft. Jetzt sitzen wir hier alle am PC und wollen gleich in die Stadt. Heut abend sind wir bei unseren Nachbarn zu einem chinesischen Essen eingeladen worden, weil wohl so etwas wie ein Mond- oder Lichterfest gefeiert wird.
So viel zum heutigen Tag, bald berichte ich weiter ;-)
Macht es gut!

Viele liebe Gruesse und bis bald, Karo